Die Reise und der 1e-Tag in Ried im Oberinntal

Vom Freitag 8 Juni bis Montag Morgen 11 Juni bleibe ich im Hotel Mozart Ried im Oberinntal. Ried liegt auf 877 Meter Höhe und ist wie der Name schon sagt am Inn entlang. Der Name Ried bedeutet Sumpfgebiet. Archäologische Funde haben gezeigt, dass Römer in diesem Gebiet um die Bronzezeit lebten (Quelle: Wikipedia)

Das Hotel Mozart bietet mir jeden Komfort, um mich auf die letzten Tage vor Beginn meiner Reise vorzubereiten. Von meinem Hotel aus bin ich mit dem Bus innerhalb von 30 Minuten in Serfaus. Mein geliebter Skiort, in dem ich jeden Winter zu 45-Jahren komme. Aber auch im Sommer ist es gut hier zu bleiben. Es gibt viele Outdoor-Aktivitäten hier.

Aber zuerst beginnt die Zugfahrt von der Station Veenendaal-de Klomp. Mein Zug verlässt 20.12u und natürlich sorge ich dafür, dass es mir pünktlich geht. Ich erwarte wirklich nur Roderick, meinen ältesten Sohn, weil er von dem Moped gefahren wurde, natürlich von meiner Frau, weil sie mich wegnimmt und 2 Bekannte aus meinem Dorf, weil sie auch angedeutet hatten zu kommen. Es stellt sich heraus, dass es ein "kleines" Aussteiger-Komitee bei der Ankunft am Bahnhof ist, was für ein Spaß! Ich habe es nicht kommen sehen! Michel, meine Nachbarin, Hetty, eine häufige Wanderfreundin mit ihrem Ehemann, meiner Mutter Tim, einem Freund von Roderick und dann den beiden Bekannten aus meinem Dorf. Ich habe es nicht zeigen lassen, aber es hat mir etwas getan.

Nach dem Ablegen betrete ich den Zug. Da ich am Bahnhof von Arnheim umsteigen muss, bleibe ich auf der Veranda und setze mich neben einer Dame auf die Treppe. Natürlich sieht sie meinen großen Rucksack (den man kaum übersehen kann) und sagt, dass es aufregend aussieht. Der erste Kontakt ist schon gemacht und ich erzähle von meiner Reise. Ich mache ein Foto (mit ihrer Erlaubnis) und so beginnt meine Reise nach Österreich.

In Arnheim wechsel ich in den Regionalzug, der mich nach Düsseldorf bringt, wo ich in den internationalen Zug nach Basel umsteigen muss. Weil ich 1 Stunde Transferzeit habe, kaufe ich zuerst einen schönen frischen Joghurt und Wasser unterwegs. Das ist eine gute Wahl! Stellt sich heraus, die Klimaanlage des Zuges macht es nicht !! Nun, diesen Liter Wasser muss ich gut bewältigen. Nach ungefähr 2-Stunden fährt der Zug langsam und hält manchmal an. Was ist los? Uns wurde gesagt, dass etwas weiter ein Blitzschlag war und ein Baum auf der Spur ist !! Ich habe 45 Minuten Transferzeit in Basel also hoffe ich jetzt meine Verbindung nicht zu verpassen.

Da es von Düsseldorf nach Basel ziemlich weit ist, kann der Zug die verlorene Zeit nachholen und der Zeitverlust ist auf etwas mehr als 10 Minuten begrenzt und ich kann meinen Transfer problemlos vornehmen. Jetzt geht die Reise nach Zürich. Es ist jetzt 6.30 am Morgen. 1 Stunde später komme ich in Zürich an und dort entscheide ich, was ich für mein Frühstück kaufen soll. Sie können in Euro bezahlen, aber ich bekomme Schweizer Franken zurück! Wie werde ich es wieder los? Wanderurlaub in der Schweiz ???

Nun, nach Zürich sind es noch mehr als 2-Stunden nach Landeck und dann mit dem Bus. Um 12.00u komme ich in meinem Hotel an und bekomme ein schönes Zimmer an einer Ecke mit Balkon und schöner Aussicht. Ich beschließe, dass ich so schnell wie möglich den nächsten Bus nehmen werde, um den Berg hinauf zu meinem geliebten Wintersportort Serfaus zu fahren, wo ich seit Jahren 45 fahre! Als ich in Serfaus angekommen bin, merke ich sofort, dass viel Verkehr herrscht, aber kein Touristenverkehr, kein Arbeitsverkehr. An jeder Ecke gibt es ein Hotel im Bau, Renovierung oder sie sind mit der Straße beschäftigt. Aber je weiter ich in das Dorf gehe, desto neugieriger werde ich. Weil, es gibt kein Geschäft, Café oder Hotel offen !!! Ich laufe trotzdem weiter, denn auf der anderen Seite ist meine Wohnung, wo ich im Winter 1 Woche bleibe. Ich weiß, dass die Besitzer jetzt immer im Urlaub sind, aber ich verstehe jetzt warum. Alles ist wirklich geschlossen !! Nein, nicht. Nur der örtliche Supermarkt ist geöffnet und die Kirche. Ich brauche nichts vom Supermarkt, aber ich gehe einfach in die Kirche. Ich hinterlege eine kleine Änderung für die Renovierung, die € 400.000 kostet, und gehe zurück zum Anfang des Dorfes. Es ist jetzt etwas für 3-Stunden. Ja, selbst die Busse laufen kaum! Der nächste kommt nur bei 16.00, was mehr als eine Stunde dauert. Ich beschließe, dass ich nur eine altmodische Methode anwenden werde, den Daumen heben und heben. Das 4e Auto stoppt. Ich sage, dass ich nach Ried muss und sie muss auch, weil sie dort lebt. Nachdem eine Kiste und ein Apfelkuchen auf dem Rücksitz stehen, kann ich im Auto Platz nehmen.

Wir reden schnell und merken, dass ich viel über das Dorf Serfaus weiß, weil ich schon so lange dort bin. Sie wurde dort selbst geboren, aber jetzt lebt sie am Fuß von Ried und ist gerade zu ihren Eltern gekommen, denen sie im Garten half. Sie fragt mich, ob ich Pläne für den Abend habe und nach meinem "Nein" lädt sie mich zu einem Konzert in Schloss Siegmundsried in Ried ein. Nach meinem köstlichen Abendessen gehe ich natürlich ins Dorf zum alten Gebäude und frage mich, was für ein Konzert es ist. Beobachtete das Internet genauso schnell und es ist ein Gitarrenkonzert. Ich mag spanische Gitarre, also bin ich neugierig!

Besuchen Sie HIER die Fotos

3-Gedanken zu "Die Reise und der 1e-Tag in Ried im Oberinntal"

  1. Netter Bericht. Schön, dass du auch in Serfaus nach oben gegangen bist. Viel Glück. Folge dir weiter.

  2. Hallo Andre, schöne Geschichte, schöne Reise und Spaß, dir so folgen zu können. Der Kopf ist weg, der Tag, an dem 1 ist, geht weiter zum nächsten Abenteuer. Wir lesen es morgen. Viel Spaß und viel Spaß!
    Gruß, Angélique

  3. Hallo Andre,

    Auf jeden Fall ein spannender Start auf Ihrer Reise.
    Viel Glück und genießen Sie 120%, das macht die Herausforderung ein wenig leichter. ????????????????

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Sehen Sie, wie Ihre Antwortdaten verarbeitet werden.