9 Juni 2018, 2e Tag in Ried im Oberinntal

Ich fange heute an, wo ich gestern geblieben bin. Das ist natürlich eine logische Reihenfolge, aber dieses Mal möchte ich zurück zur letzten Nacht gehen. Ich ging zu einem Gitarrenkonzert hier im Dorf. Derjenige, der mich aus Serfaus gebracht hat, scheint hier in Ried andere Aufgaben zu haben. Eine davon ist, dass sie ehrenamtlich im Kulturverein Sigmundsried arbeitet. In der alten, aber schönen Burg wird regelmäßig etwas ausgestellt oder in diesem Fall ein Konzert gegeben. Simon Wahl, der neben guter Gitarre auch das Publikum mit Kurzgeschichten amüsieren kann, hat in fast 2-Stunden gezeigt, was man mit einer Akustikgitarre sonst noch alles machen kann, als nur Gitarre zu spielen. Stellt sich heraus, Regina, denn so hat die Frau, die mich eingeladen hat, auch eine Verbindung mit den Niederlanden. Sie hat einen holländischen Schwager, Daan. Und lass es nur in Ried sein. Kann ich jetzt noch ein wenig Niederländisch sprechen, dass ich nur nettes Deutsch hatte. Das hat meinen ersten Tag hier sehr schön gemacht.

Aber dann bricht 2. Ich habe bereits recherchiert, was ich hier in den Niederlanden machen kann. Eins ist, einige Wasserfälle zu besuchen. Allerdings sind diese auf mehr als 2000 Metern und so möchte ich den ersten Teil mit der Gondel überbrücken und dann ein paar Kilometer zu den Wasserfällen laufen. Aber Regina konnte mir sagen, dass die Lifte nur zu dieser Zeit am Donnerstag und Sonntag fahren. Okay, also ändere den Plan. Das wird Sonntag sein zu den Wasserfällen aber was dann heute? Zuerst gingen wir ins Dorf, um etwas einkaufen zu gehen, weil die Läden morgen geschlossen sind. 2 Wasserflaschen ohne Incentives und eine Banane vor Montag. (Ich habe diese Bananen beim Frühstück nicht gesehen). Immer noch eine leichte Regenjacke gekauft, weil ich nicht nur auf meinen Poncho angewiesen sein will. Und auch hier erzählt mir die Geschichte meiner Spazierenreise und Spende Sporen voor Spieren und bekommt spontan 20% Rabatt !!

Danach ging ich in den Fitnessraum, um die Anstrengungen der letzten Monate nicht zu verlieren. Ich habe sofort die Gelegenheit, allen im Fitnessstudio zu danken, die dafür gesorgt haben, dass ich meine Wanderung hier in Österreich beginnen kann. Ansicht HIER mein Dank.

Ein Spaziergang durch den Garten gibt mir eine weitere gute Idee. Ich gehe für eine Stunde in die Sonne, bevor ich zur Massage gehe. Ja auch hier ist alles getan um mich fit zu halten. Wenn ich mein Handtuch aufgehoben habe, nehme ich auch meine Drohne mit. Ich möchte es auch hier in Österreich testen. Man weiß nie, ob er hier spontan verrückte Sachen macht. Zu Beginn gibt es eine Nachricht, dass ich in einem anderen Land bin und dass ich mich an die lokalen Regeln halten muss, aber das ist auch alles. Er geht glatt in die Luft und ich mache ein paar Fotos und lasse ihn dann wieder runter.

erstellt von dji Kamera

In der Zwischenzeit bin ich auch bereit für ein paar Leckereien und ich gehe zurück zum Tisch bei 18.30u und genieße das köstliche Essen, das serviert wird. Meine deutschen "Nachbarn" neben mir sind nicht so sehr daran gewöhnt, denke ich. Die Frau des Paares fotografierte eigentlich jedes Gericht, und das für 2-Tage. Und wir bekommen immer 5 Gerichte !!!! Glücklicherweise gibt es so etwas wie eine Fotorolle nicht ???

Jetzt, da der Moment des "richtigen" Starts näher rückt, schleicht sich langsam ein nervöses Gefühl auf. Auf der einen Seite frage ich mich, wie ich auf meinen schwereren Rucksack reagieren werde. Auf der anderen Seite schaue ich auf die Wettervorhersage für Mittwoch, Juni 13, mit einem schrägen Auge. Es wird sowieso nicht mit dem Datum zu tun haben? Die Anzeichen für schlechtes Wetter werden immer deutlicher. Und ich meine keinen Neoprenanzug, denn dafür haben wir Ponchos und Regenmäntel. Nein, ich spreche über Gewitter !!! Und ich muss den Berg den ganzen Tag hinaufgehen. Halb durch einen Wald aber auch mit nackten Stücken (siehe mein Fotos vom letzten Jahr). Und bei Gewittern ist es äußerst unklug, allein an den Flanken eines Berges zu laufen. Dann kann Hilfe lange dauern. Und es gibt ein zusätzliches Problem, wenn sich herausstellt, dass wenn ich wieder hoch gehe, es plötzlich wieder schlimmer werden kann, was in den Bergen gerade in 5 Minuten passiert ist, funktioniert der Aufzug nicht. Dann habe ich wirklich eine Herausforderung !! Aber ich werde die Dinge in den nächsten Tagen nicht sehen. Jetzt reicht es wieder und ich schaue mir von meinem Balkon aus Fußball an.

Besuchen Sie HIER alle Fotos.

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Sehen Sie, wie Ihre Antwortdaten verarbeitet werden.