Tag 27, 7 Juli 2018, Nideggen - Kornelimünster

Sie haben von diesen Tagen, dass Sie von A nach B gehen müssen. Nun, das war heute ein solcher Tag. Ich musste mich etwas anstrengen, um ein paar brauchbare Bilder zu machen, denn dazwischen lagen ganze Stücke, manchmal 7 á 9 km, wo nichts geschah, nur Wald !! Aber dann haben Sie das Glück, den oben genannten Bambi sehr früh am Morgen zu sehen. Und meine Fahnen weckten wahrscheinlich seine Neugier, weil er auf dem Bild sein wollte. In sicherer Entfernung, denn er war sicher 75 Meter weiter in den Wald.

Der Aufenthalt auf dem Campingplatz im Mobilheim hat den Vorteil, dass Sie abends draußen sitzen können. Das habe ich gestern getan. Köstlich. Aber natürlich nicht zu lange, denn heute müssen wir einfach wieder laufen. Ich musste heute Morgen das Frühstück direkt in den Lagerladen bringen und es unterwegs essen. Und da sie keine Milch und keinen Joghurt haben, ist es nur ein spärliches Frühstück. Glücklicherweise konnte ich dem Besitzer des Campingplatzes zustimmen, dass der zusätzliche Tag, den ich ursprünglich bezahlen musste, nicht zu bezahlen ist. Das spart wieder eine Menge. Ich werde heute Abend einen schönen Wein trinken.

Kurz nach dem Start gehe ich in den Wald. Aber zum Glück durch eine Fahrradroute. Dies ist gut angezeigt und mit gelegentlichen beobachten und überprüfen im Internet ist es leicht zu laufen. Ich merke, dass das schonende Frühstück, nur 2-Sandwiches, schnell verdaut werden und die Energieversorgung knapp wird. Wo ich vor ein paar Tagen so viel Energie hatte, habe ich heute nicht. Und das kombiniert mit einer an sich furchtbar langweiligen Strecke wandere ich ein bisschen wie ein Zombie durch den Wald. Die Route heute ist original über 30 km, also möchte ich die erste Pause irgendwo auf 12 km machen, dann ist der 2e und 3e Teil kürzer. Ich kann mich an einem schönen Ort entspannen.

Nach der Pause geht es weiter im Wald. Sogar ein kurzer Aufstieg durch die Weide. Aber dann geht es weiter in den Wald. Zum Glück geht das Licht runter, aber meine Beine haben nicht wirklich den Flur. Zum Glück sind meine Stöcke jetzt ein sehr nettes Werkzeug. Aber um es noch schlimmer zu machen, die Oberfläche wird nicht besser. Gebrochener Asphalt / Beton, wo die Teile lose nebeneinander liegen und sich dann zu losem Schotter entwickeln. Da meine Schuhe schon abgenutzt sind (mehr dazu morgen), fühle ich, dass sich diese Steine ​​in meinen Fuß schieben. Aber dann plötzlich, aus dem Nichts, eine schöne schwarze Asphaltfliese! Diese Straße wurde geschlossen und ist jetzt privat für mich !!

Aber dann geht es leider schnell wieder in den Wald. Aber jetzt ist es nicht so weit. Ich habe schon auf der Strecke gesehen, dass es auf 24 km ein Dorf gibt, Zweifall. Ich hoffe, dort ein Restaurant zu finden, wo ich etwas essen kann, weil mein eigener Vorrat jetzt zu wenig Energie gibt. Und ja, ich sehe ein Grillrestaurant. Ich bestelle einen leckeren Cheeseburger und Mezzo Mix. (Das ist Cola-Sinas)

Nach diesem Willkommensessen ist es noch ein Kilometer oder 8 zu meinem Hotel. Wenn ich durch das nächste Dorf gehe, sehe ich einen Supermarkt und bekomme Bananen und Joghurt und trinke zuerst, denn morgen ist Sonntag und die Geschäfte sind geschlossen und ich kann nichts für Montag kaufen. Mein Rucksack ist jetzt voll und ist ein Stück Schwerter, aber das können die letzten Kilometer sein. Vor allem mit diesem leckeren Cheeseburger hinter dem wählen. Wenn mein Zimmer keinen Kühlschrank hat, muss ich den Joghurt in einem Behälter mit kaltem Wasser kühl halten. Aber das ist gut, ich habe mich in den letzten Wochen mehrfach erfolgreich beworben.

Auf dem letzten Teil laufe ich eine Camino-Route. Es verläuft entlang der Grundmauern eines gallo-römischen Tempelkomplexes. Die Geschichte ist schöner als die Überreste.

Das Hotel ist älter und sie haben den Zimmern ein neues Gesicht gegeben. Ich habe das Piet Mondrian Zimmer. Passt nicht wirklich zum Gebäude, aber es genügt. Schade nur, dass ich hinten mit einem Fenster bei 1.50m Höhe und ohne Kühlschrank sitze. Dann schön nach draußen, immerhin ist es sehr schönes Wetter.

Morgen ist ein Ruhetag, den ich in Aachen ausfüllen oder vielleicht sogar in den Niederlanden verbringen werde. Vaals ist ebenfalls um die Ecke und der Bus fährt direkt dorthin. Schönes Wochenende und bis morgen! Prost !!!

Besuchen Sie HIER Video

Besuchen Sie HIER die Fotos

1 dachte an "Tag 27, 7 Juli 2018, Nideggen - Kornelimünster"

  1. Eine Asphaltteekanne ... .jaaa das mögen wir! Schöner Bambi auf dem Weg, das einzige "Treffen" von heute. Du bist schon weit weg, immer noch 185 km, dann bist du an deinem Ziel! Heute ein Sieg über dich selbst, mit dieser langweiligen Route. Trotzdem hast du wieder einen schönen Bericht davon gemacht und die Bilder genossen. Heute habe ich eine Kohlmeise vor Dehydrierung gerettet, leider ist das Foto gescheitert. War so erbärmlich!
    Haben Sie morgen einen schönen Ruhetag, holen Sie sich Energie für das letzte Stück !!!

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Sehen Sie, wie Ihre Antwortdaten verarbeitet werden.