26 August 2018, Steigung 30 km in Werkhoven

Die heutige Reise, die Leansocht in Werkhoven, bringt mir einige getrennte Erinnerungen. Letztes Jahr bin ich auch diese Tour gegangen, dann für die 1e Zeiten, und ich habe hier zum ersten Mal mit meinem großen Rucksack mit insgesamt 13 kg Gewicht trainiert. Das war natürlich für die Ausbildung und Vorbereitung meiner 1000-km-Tour von Österreich in die Niederlande, die ich bereits vor Wochen in Nijmegen bei 6 absolvieren konnte. Heute habe ich gerade meine neuen Daypacks von 4kg bei mir. Michel fragte vor ein paar Wochen, als wir letztes Jahr diese Tour gemacht hatten und nach kurzer Suche kamen wir schnell auf diese Reise. Wir dachten, wir hätten gute Erinnerungen daran und da sonst nichts auf dem Programm stand, sind wir heute früh nach Werkhoven aufgebrochen.

Diese Tour soll Geld sammeln, um das Schieferdach der dortigen Kirche, also Leien, zu ersetzen. In der Zwischenzeit wurde fast € 300.000 gesammelt, aber € 420.000 wird benötigt. In den kommenden Jahren wird diese Tour deshalb organisiert bleiben, um das nötige Geld aufzubringen. Etwas für 7.30u verlassen wir in der Kirche für mehr als 30 km, die wir heute gehen werden. Wir stellen fest, dass wir am Start nicht nach links, sondern nach rechts gehen und auf eine andere Route als letztes Jahr hoffen. Wir laufen um Werkhoven und folgen unseren Vorgängern. Das hätten wir nicht besser machen sollen. Michel macht noch einen Kommentar, dass wir letztes Jahr durch den Tunnel gegangen sind, auf dem er links sitzt. Und plötzlich sehen wir Leute, die uns aufhalten. Und wir schauen zurück und sehen den Rest links in den Tunnel gehen. Also gehen wir zurück und setzen den richtigen Weg fort. Zum Glück war dies nur ein Umweg über 200-Zähler.

Wir gehen jetzt den gleichen Weg wie letztes Jahr und gehen am Schloss vorbei Beverweerd. (Klicken Sie hier, um weitere Informationen zu erhalten.) Jetzt versuche ich, etwas anderes zu fotografieren. Neben der Burg mache ich weitere schöne Bilder in der Umgebung. Nach 5,5 km steht bereits eine Pause auf dem Programm. Ich habe mir schon bei der Abfahrt die Ruhepunkte angesehen und finde das auf der Strecke nicht logisch, 5,5, 16,5 und 27 km. Also beschließen wir, weiterzumachen und hier bei 16,5 km zu ruhen. Weil dieser Rest mehrmals im Kurs enthalten ist. Weiter geht es über die Sterkenburgerlaan in Richtung Doorn. Auch im letzten Jahr sind wir diesen Weg gegangen, aber auf einer anderen Route. Dann zeigt Michel plötzlich nach links. Er macht seine Fotos mit seinem Handy, aber ich habe eine Kompaktkamera dabei. Für weit entfernte Fotos ist dies viel einfacher. Und ich kann es jetzt gut gebrauchen. Es gibt ein Reh im Land.

Wenn wir in der Nähe von Doorn laufen, bemerke ich, dass wir in einem bekannten Gebiet spazieren gehen. Michel ist sich dessen noch nicht bewusst, aber wir führen dieses Jahr einen Teil meiner eigenen Pfingsttour, aber in umgekehrter Richtung. Er macht einen weiteren Kommentar darüber, ob wir die Katze hier sehen werden. Denn bis 2 war mal die selbe Katze hier, 1 mal nur um zu faulenzen und 1 mal mit einer Mahlzeit der Mc Donalds !! Wir sehen ihn jetzt nicht. Dann gehen wir auf eine neue Route. Und das ist, im Gegensatz zu den letzten 12 km, überraschend. Das Gelände des Militärischen Rehabilitationszentrums Aardenburg. Das wurde speziell für uns geöffnet.

Neben den normalen Gebäuden, die natürlich für verschiedene Zwecke zur Verfügung stehen, gibt es eine wunderschöne Natur. Sie haben absolut keine Ahnung, dass Sie auf einem "Business Park" laufen. Als wir den Ort verlassen, gehen wir zurück zur Kreuzung, wo wir auch 3 km waren. Und das ist einer der Gründe, warum diese Reise viel weniger attraktiv ist. Du läufst viele kleine Schleifen und oft ein paar Hin und Her. Und dann gibt es auch auf vielen Stücken, dass Sie eine andere Route nähern, was verwirrend ist. Als wir über den Gooyerdijk zu unserem 1e-Rest auf 16,5-km gehen, sehe ich im klaren Wasser neben uns eine Fischschwarm. Mal sehen ob ich es auch schön bekomme!

Dann erreichen wir den Frieden auf der Farm "de Veldhoeve". Wir setzen uns in die Sonne und machen ein Selfie in unserem "neuen Outfit"! Die Zuschauer verstehen es nicht ganz, aber natürlich erkennen Sie den Buurman & Buurman-Look, richtig?

Nach dem Rest gehen wir 1 km zurück und dann Richtung "Landgoed Leewenburgh" und "Landgoed Hardenbroek" (Foto unten). Schöne Pavillons. Nach den Landgütern laufen wir wieder kurz auf Asphalt, aber die Strecke wird schnell wieder unbefestigt. Wir gehen 2 mal über das Gelände von Obstgärten, die hier reichlich vorhanden sind. Sieht so aus, als ob hier eine ganze Menge Obst ist, aber ich weiß es nicht, also werden wir bemerken, wenn die Preise steigen, wäre es eine schlechte Ernte.

Nachdem wir die Landstraße unterquert haben, wo Sie etwa 1,40m haben, wandern wir zur letzten Rast bei 27 km, wo wir kurz etwas trinken und dann die letzten 3 km bis zum Ziel laufen. Ich habe mich entschieden, diese Tour nächstes Jahr trotz der Routen nach Houten nicht zu unternehmen.

Nächste Woche wird eine Tour von "Format" auf dem Programm, der Airborne Walking Tour in Oosterbeek, stattfinden. der weltweit größte eintägige Spaziergang mit mehr als 30.000 Teilnehmern!

Besuchen Sie HIER Video.

Besuchen Sie HIER alle Fotos

Schreiben sie ein Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert * *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Sehen Sie, wie Ihre Antwortdaten verarbeitet werden.